4:0 gegen Bayern verloren. Unter Robin Dutt hätte ich mich wahrscheinlich über eine weitere Niederlage aufgeregt, egal wie hoch sie ausgefallen wäre. Unter Skripnik sehe ich die Situation realtiv gelassen. Er hat es geschafft die Mannschaft aus dem Tabellenkeller zu holen. Werder Bremen ist, und ich denke, das ich das auch ohne Fanbrille sagen würde, immer noch die Überraschung der Rückrunde. Trotz Niederlage gegen Bayern heute und Bielefeld im Pokal.

Skripnik hat es geschafft in der Mannschaft Kampfgeist zu entfachen. Was Werder Bremen über weite Strecken unter Skripnik zeigt erfreut mich als Fan. Werder macht wieder Spaß. Ich denke, dass man  in der nächsten Saison wieder so weit sein könnte den Bayern, im direkten Vergleich , ein paar Punkte zu stibitzen.  Die Anzahl der Gegentore ist natürlich immer noch zu hoch, aber das ist man als Werderfan auch zu anderen Zeiten unter Thomas Schaaf irgendwie gewohnt gewesen. Ich verweise nur auf das Spektakel gegen Hoffenheim welches Bremen mit 5:4 gewonnen hat.

In der nahen Vergangenheit ist vielerseits schon von der Europa League gesprochen worden, ich denke, dass das für die jetzige Bremer Mannschaft zu viel wäre. Bremen hat noch nicht den Kader um die Belastung aus mehreren Wettbewerben wegzustecken. Spieler müssten sich erholen, Ausfälle müssten kompensiert werden – und so viel Geld steht momentan nicht zur Verfügung um entsprechend Verstärkung zu holen.  Auch wenn ich die Europa League dieses Jahr immer noch für möglich halte, ich finde Werder Bremen sollte sich darauf konzentrieren die wiedergewonne Spielstärke zu festigen.

Insgesamt bleibt feszuhalten, dass ich angenehm überrascht bin was Viktor Skripnik aus der Mannschaft herausgeholt hat. Ich denke, dass er in der Lage ist noch einiges aus der Mannschaft herauszukitzeln in der Zukunft. Für mich ist vorstellbar, dass wir unter Skripnik eine neue, erfolgreiche Ära haben werden. Wie lange das bis dahin dauern wird vermag ich nicht zu sagen, aber ich Blicke der Zukunft optimistisch entgegen.

So ist die Antwort auf die Ausgangsfrage für mich eindeutig:

„Auf dem besten Weg nach oben.“

Comments are closed.

Post Navigation