In den Film „Das Vermächtnis der Tempelritter“ gehst um Benjamin Franklin Gates (Nicolas Cage) der, wie seine Vorfahren, auf der Suche nach einem großen Schatz ist. Dazu muss er verschiedene, versteckte Hinweise entschlüsseln. Nachdem er die Unabhänigskeitserklärung stehlen musste, um sie vor einem Komplizen zu schützen wird er zudem noch vom FBI gejagt …

Filmkritik :
Die Jagd nach dem Schatz ist mit vielen Stolpersteinen und einigen spannenden Rätseln verbunden, sodass keine Langeweile aufkommt. Inwiefern die Daten und die Realität übereinstimmen kann ich nicht sagen, aber sie wirken stimmig und nicht zu sehr für die Story erdacht zu sein. Die historische Verflechtung und die durchweg gut erdachten Zusammenhänge machen durchweg Laune und wissen zu unterhalten. Man möchte am liebsten in die Handlung eingreifen und miträsteln.

Der Film gefällt mir gut und krieg darum auch von mir folgende

Wertung :
8/10